Aktuelle Änderungen - Suchen:

Cornelia

Text: Evert Jan Bouman, Musik: Tilmann Godau

Intro Jürgen Gitarre
| A | F#m | Bm | E | - | A | C# | C#7 | F#m
Cornelia, der Wind erzählt von mir und dir,
| D | Bm F#m | E | E7
Wo doch der Herbst des Lebens in uns weilt.
| A | C# | C#7 | F#m
Cornelia, die Nacht gebärt der Morgenglut,
| A | D E | A |
Die Liebe stimmt uns froh, so dass sie heilt.
 
Cornelia, wir steigen ein, manchmal ein wenig schief, 
In den Chor, der seit dem Paradiese klingt. 
Ich sage es im Lied, ich kann es nicht im Brief, 
| F | F G
Weil meine Seele im Reim um Schönheit ringt.
| C | Am
Cornelia, wer weiß, vielleicht spürst du es auch,
| Dm Bb | G G7
Dass seit der Stunde als wir uns gesehen,
| C | Am
Der dunkle Staub verweht und nur der weiße Rauch
| Dm Bb | G E7
Uns von neuem lehrt das Leben zu verstehen.
 
Cornelia, der Weg, den ich alleine ging, - War doch für uns beide stets bestimmt. 
Die Liebe, ach du Mond, sie ist ein zauberhaftes Ding, 
| F | F G
Sie gibt während sie auch das ihre nimmt.
Cornelia, wer weiß, vielleicht spürst du es auch, - Dass seit der Stunde als wir uns gesehen, 
Der dunkle Staub verweht und nur der weiße Rauch - Uns von neuem lehrt das Leben zu verstehen. 
 
| Am | F | Dm Bb | G E7
Cornelia, plötzlich warst du da, Deine Augen zogen mich in ihren Bann.
| Am | F | Dm Bb | G E7
Cornelia, völlig unverhofft, Da warst du einfach Frau, ich einfach Mann.
| F | G | A | A -
Ja, du warst einfach Frau und ich war einfach Mann.
solo: | A | C# | C#7 | F#m | D | Bm F#m | E | E7 | A | C# | C#7 | F#m | A | D E | A |
Cornelia, wir werden siegen, die Herzen schlagen im gleichen Takt, 
Das verlorene ist endlich wieder da. 
Was alleine viel zu schwer ist, das wird gemeinsam angepackt, 
| A
Das Leben will von uns ein klares Ja!
|: F#m | Bm | E | A :| F#m | Bm | E | F | F G | A |
Das Leben will von uns ein klares Ja! Cornelia Cornelia!


Zurück zum Liederbuch

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 17.01.2020 15:39 Uhr