Aktuelle Änderungen - Suchen:

La Paloma

Yradier, Eisbrenner, Käutner / Hans Albers: Die große Freiheit (1944)

G D
Ein Wind weht von Süd und zieht mich hinaus auf See,
G D
Mein Kind, sei nicht traurig, tut auch der Abschied weh.
G D
Mein Herz geht an Bord und fort muss die Reise geh'n.
D G
Dein Schmerz wird vergeh'n und schön wird das Wiedersehn.
 
G D
Mich trägt die Sehnsucht fort in die blaue Ferne.
G
Unter mir Meer und über mir Nacht und Sterne.
D
Vor mir die Welt, so treibt mich der Wind des Lebens.
G
Wein nicht, mein Kind, die Tränen, die sind vergebens.
G D
Auf Matrosen, ohé! Einmal muss es vorbei sein,
G
Nur Erinnerung an Stunden der Liebe bleibt noch an Land zurück.
G D
Seemanns Braut ist die See und nur ihr kann er treu sein!
G
Wenn der Sturmwind sein Lied singt, Schon winkt mir der großen Freiheit Glück.
 
G D
Wie blau ist das Meer, wie groß kann der Himmel sein.
G
Ich schau hoch vom Mastkorb weit in die Welt hinein.
D
Nach vorn geht mein Blick, Zurück darf kein Seemann schau'n,
G
Kap Hoorn liegt auf Lee, jetzt heißt es auf Gott vertrau'n.
 
G D
Seemann gib Acht, denn strahlt auch als Gruß des Friedens
G
Hell durch die Nacht das leuchtende Kreuz des Südens,
D
Schroff ist ein Riff und schnell geht ein Schiff zugrunde,
G
Früh oder spät schlägt jedem von uns die Stunde.
G D
Auf Matrosen ohé! Einmal muss es vorbei sein,
G
Einmal holt uns die See. und das Meer gibt keinen von uns zurück.
G D
Seemanns Braut ist die See und nur ihr kann er treu sein!
G
Wenn der Sturmwind sein Lied singt, dann winkt mir der großen Freiheit Glück.
La Paloma adé! Auf Matrosen, ohé! Adé... 


Zurück zum Liederbuch

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 17.01.2020 15:39 Uhr